Förderbegin PD TDi

Diskutiere Förderbegin PD TDi im VW Passat Forum im Bereich Volkswagen Forum; Förderbegin PD TDi Hallo erstamal, gleich vorweg, ich hab zwar schon im Passat-Forum einen Ähnliche thread laufen, ich dachte aber diese...

  1. heuman

    heuman Benutzer

    Dabei seit:
    11.06.2003
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Förderbegin PD TDi

    Hallo erstamal,

    gleich vorweg, ich hab zwar schon im Passat-Forum einen Ähnliche thread laufen, ich dachte aber diese spezielle Frage passt besser hier ins Motoren-Forum.

    Also ich habe bei meinem Passat 115PS PD TDi Leistungsprobleme (Vmax = 190; Anzug = 90 PS Vento [​IMG])
    Deswegen habe ich jetzt mal meinen freundlichen besucht. Der hat dann ein defekten Drucksensor als Ursache festgemacht und das Ding auch gleich getauscht. (der Spass hat mich 140€ gekostet, mit überprüfung des Einspritzsystems - möchte mal wissen was die geprüft haben..)
    Erst auf mein Drängen hin haben die dann noch die Werte für den einspritzbegin ausgelesen und siehe da, total vermurkst, haben die zumindest gesagt.
    Die werte sollten so zwischen 40 und 70 liegen und bei mir stand der Wert auf 129.

    nun meine Fragen:

    1. was genau bedeuten diese Werte

    2. woher kann diese Abweichung kommen

    3. Was kann man dagegen tun, die bei VW meinten man kan den Förderbegin nicht einstellen und der sei fest.

    vielleicht noch zur Info, ich habe so eine 'Tuningbox' drin die an den Sensor für die Kraftstofftemp. angeschlossen wird. Der LMM bringt werte von 890-911mg/h und der Ladedruck liegt bei 2120-2150 mbar. (ich weiß nicht ob von diesen Werten für mein Problem irgendwas relevant ist..)

    für eure hilfe wäre ich cht dankbar, da ich eigentlich nicht vorhabe meine gesamten Ersparnisse zu VW zur Fehlersuche zu tragen( und die mir dann vielleicht alle möglichen Sensoren wechseln)

    grüße heuman
     
  2. eBay

    Anzeige

    Schau mal hier: Förderbegin PD TDi. Dort wird jeder fündig.



    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julian

    Julian Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.06.2001
    Beiträge:
    4.514
    Zustimmungen:
    0
    Nargh....was passiert denn, wenn Du die Box in den Müll wirfst? Wäre anzuraten....dann nochmal auslesen....
     
  4. heuman

    heuman Benutzer

    Dabei seit:
    11.06.2003
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    die von vw meinten 'kein problem, stört nicht' -
    werds trotzdem mal ohne testen.
     
  5. Julian

    Julian Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.06.2001
    Beiträge:
    4.514
    Zustimmungen:
    0
    Naja....diese Box verändet Signale von Kraftstofftemperatur, LMM, Ladedruck usw....wenn das nicht stört....
    Raus mit dem Mist, wenn Du tunen willst, mach es vernünftig und hole einen Chip. Die Boxne sind Müll und machen den Motor kaputt.
     
  6. heuman

    heuman Benutzer

    Dabei seit:
    11.06.2003
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    ok.
    ich war vorhin nochmal bei vw.

    Also der Wert für den Förderbegin ohne Box war da mit dem VAG 1551 bei 123-125.
    hab dann nochmal spassenshalber die Werte mit Box auslesen lassen, da lagen Sie bei 115-119.

    Als ich dann gefragt habe was man denn tuen könne, haben die mit den schultern gezuckt und gesagt, es gäbe wohl eine Anleitung die Werte zu überprüfen, aber keine um den richtigen Wert einzustellen....super [​IMG]...!

    Also ich bin langsam ratlos was ich noch tun könnte.
    Was ich bisher gelesen habe wird ja der dynamische Förderbegin aus den Werten des Drehzahlsensor, des Hallsensors der Kraftstofftemp und LMM brechnet?
    Könnte das also an einem Sensor liegen das die Werte so abweichen?
    Müßte dann aber nicht ein Fehler im Speicher stehen?

    Müßte der Förderbegin nicht auch Auswirkungen auf das Startverhalten haben?
    Anspringen tut der Motor aber tadelos!

    Weiterhin haben die von VW gemeint, das man den Förderbegin bei einem Zahnriemenwechsel gar nicht in diesen Dimensionen verstellen könnte wenn man alles richtig macht....

    ...argh....!!!! HILFE!!!!

    Achja nochmal zur Box, das ding wird einfach an den Temperatursensor angesteckt.
    Ich denke die Box gaukelt dem STG einfach eine feste Temperatur vor (höher) und das STG reagiert darauf um die geringere Kraftstoffdichte auszugleichen damit dass es den Förderbegin und die Fördermenge leicht erhöht. Liege ich mit meiner Vermutung da richtig?
    (der Wert für die Kraftstofftemp lag bei 242 beim auslesen mit dem VAG 1551.

    grüße heuman
     
  7. Julian

    Julian Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.06.2001
    Beiträge:
    4.514
    Zustimmungen:
    0
    Hm, also der Fördergebinn ist sicherlich dynamisch und statisch einstellbar. Wenn man beim ZR-Wechsel die KW verdreht, passt alles nicht. Dynamisch wird per vas5052 der FB anhand einer Tabelle eingestellt, die sicherlich im vas schon integriert ist, im Gegensatz zum vag1551. daß da nichts geht, halte ich für unkorrekt.

    Bist Du sicher, daß der heiße Motor bei warmen Wetter genauso gut anspringt, wie bei kaltem Wetter? Zieht der heiße Motor nicht merklich schlechter, als der kühle Motor? (ohne Manipulator!)

    Den Temp.sensormanipulator würde ich schnellstens wegwerfen, das Ding verursacht eine Verrußung des Motors. Und die Leistungsausbeute ist eher marignal.
     
  8. heuman

    heuman Benutzer

    Dabei seit:
    11.06.2003
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    anspringen tut der Motor immer sehr gut.

    aber mit der Leistung hast du recht, der geht kalt besser als warm und hört sich auch kerniger an.

    also wie sollte das ganze jetzt eingestellt werden?
    kann man das über das diagnosegerät machen oder muß man die Riemenscheiben verdrehen?

    Die Werkstatt die den ZR-wechsel gemacht hatt streitet mal wieder alles ab....

    gruß heuman


    PS: gut zu wissen mit der Box...
     
  9. Julian

    Julian Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.06.2001
    Beiträge:
    4.514
    Zustimmungen:
    0
    Naja Deine Fehlerbeschreibung klingt danach, daß zu früh eingespritzt wird. Den Ladedruck von etwas über 1bar finde ich ok.

    Normal wird anhand von Tabellen inbezug auf Kraftstofftemp. der Einspritzzeitpunkt eingestellt. Wenn Deine Temp.werte natürlich falsch waren, kann nicht richtig eingestellt werden.

    Bewim VEP-tdi wird halt bei gröberen Einspritzverstößen die Pumpe neu justiert, oder der ZR versetzt montiert. Die Feinjustierung geht aber per vag1551 einwandfrei. Wie das nun beim PD ist (ob man das NWrad verdrehen kann) weiß ich nicht genau.

    War die Box auch beim ZRwechsel drin?
     
  10. heuman

    heuman Benutzer

    Dabei seit:
    11.06.2003
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    nein die Box ist erst seit 5 Tagen drin.

    was allerdings sein kann ist, dass beim ZR wechsel der Drucksensor im Saugrohr defekt war.

    Naja bei den VEP ging das einstellen noch recht gut. Aber bei PD gibt es ja keine Pumpe die man verdrehen kann....

    Selbst der Boschservice wußte nicht wie man den Förderbegin einstellen kann....
     
  11. Julian

    Julian Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.06.2001
    Beiträge:
    4.514
    Zustimmungen:
    0
    Gremlin.....sag Du mal was dazu... [​IMG]
     
  12. #11 Gremlin, 19.06.2003
    Gremlin

    Gremlin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.08.2002
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    0
    kann ich auch nix zu sagen. erst mal bräucht man die GENAUEN werte des messwertblocks 000 und nicht nur ein paar aussagelose hausnummern...

    dann sollte man sämtliche sensoren auf plausibilität prüfen. d.h. genaue werte, keine hausnummern. drücke, temperaturen etc.

    versetzter zahnriemen glaub ich eher weniger, das dürfte bei einem zahn schon eng werden. aber das kann man ja anhand der OT-markierungen mal checken.

    ansonsten hab ich beim PD leider keine erfahrung, da müsstest du mal deinen neuen audi zur verfügung stellen [​IMG]


    also doch mal bei dieselschrauber.de nachfragen

    CU Gremlin
     
  13. Julian

    Julian Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.06.2001
    Beiträge:
    4.514
    Zustimmungen:
    0
    hey... ich wollte mein Auto noch fahren. Das "Kaputtspielen" habe ich schon bei VW mit dem Golf erlebt gehabt...[​IMG]

    Also heumann, bitte genauere Werte....
     
  14. heuman

    heuman Benutzer

    Dabei seit:
    11.06.2003
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    war grad bei VW, Messwerteblock 000 auslesen lassen (was auch immer das ist)

    ich schreib jeztzt hier einfach mal alles so hin wie es auf den Ausdruck steht:

    038906019AJ 1,9l R4 EDC 0000SG 1060
    Codierung 00002 WSC 05311


    kein Fehler erkannt

    Messwertblock lesen 0

    0 0 0 0 98 201 105 147 242 255
    (Motor aus)


    Messwertblock lesen 0

    43 113 0 17 100 201 105 148 242 109
    (Motor Standgas)


    OK, hoffe das hilft weiter.

    wenn nicht bitte genauere Angaben was Ihr für Daten braucht.
    Der VW-Mensch hatt mich heute schon blöd angeschaut und gemeint da sieht man eh nix....

    grüße heuman
     
  15. #14 chrisi1909, 21.06.2003
    chrisi1909

    chrisi1909 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.01.2002
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    Also du hast der Steurgeräte Nummer nach nen ATJ-Motor.

    Wurden die PD-Elemente schonmal geprüft ??
    Gibt ein einfaches Prüfprogramm im VAS 5051 dafür (zumindest bei A4 mit AJM-Motor)

    Die sollte man sich mal anschauen.
    Zu den Werten werde ich morgen was sagen.....werd mir die mal auf arbeit anschauen.....
     
  16. heuman

    heuman Benutzer

    Dabei seit:
    11.06.2003
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    nein PD-Elemente wurden noc nicht geprüft.

    werde mal versuchen dass das meine werkstatt heute mal macht.

    Ich hoffe mal das es kein PD-Element ist!!!!!
     
  17. #16 chrisi1909, 21.06.2003
    chrisi1909

    chrisi1909 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.01.2002
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Der Wert in Feld 2 (von links) ist der Wert für den Förderbeginn, und der ist raus !
    Sollwert ist : 120 - 132 !!!

    Jetzt bräuchten wir Messwerteblock 04 im Leerlauf , hier mal die werte :

    Feld 1 : 800 - 900 (Motordrehzahl)
    Feld 2 : 2 vor bis 2 nach OT (Soll Förderbeginn)
    Feld 3 : 5 - 8 KW (Soll Förderdauer)
    Feld 4 : -6 - +6 KW (Syncrosisationswinkel)

    Ich würde :

    Zahnriemenstellung nochmal genau prüfen lassen und die PD-Elemente

    Auf alle fälle stimmt was nicht !

    Chrisi

    Block 00 von links nach rechts und die sollwerte, wie es sein soll :

    - Drehzahl : 39-43 Front ; 41-45 Allrad
    - Förderbeginn : 120-132
    - Gaspedalstellung : 0
    - Einspritzmenge : 13-40
    - Saugrohrdruck : nicht beachten
    - atmosphärischer Druck : kein sollwert
    - Kühlmitteltemp : 80-35
    - Saugrohrtemp : kein sollwert
    - Kraftstofftemp.: kein sollwert
    - angesaugte Luftmasse : 70 - 126

    In Block 18 findest du die Werte für die PD-Elemente :
    Alle sollten auf 0 stehen, !

    Chrisi
     
  18. heuman

    heuman Benutzer

    Dabei seit:
    11.06.2003
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    also der Förderbegin ist mit 113 also noch zu früh wenn ich das richtig verstehe?

    die sollwerte für den FB sollen zwischen 120 und 132 liegen? Sicher?
    Die im AH meinten bei ca. 50??? Mein Wert lag bei 128-125 als ich in der Werkstatt war, dadurch haben die doch erst gemeint 'da haut was net hin'.....
     
  19. #18 chrisi1909, 21.06.2003
    chrisi1909

    chrisi1909 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.01.2002
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Das sind zumindest die Werte für den ATJ Motor im A4,aus den Original Unterlagen. Meine Tabelle von Dieselschrauber.de sagte zwar das gleiche, aber ich wollte es vorher nochmal prüfen !

    Aber vieleicht hat jemand andere Werte dazu....auch wenn es mich wundern würde, weil wenn die Motoren den selben Kennbuchstaben haben, dann sollten Sie wohl auch die gleichen Werte bekommen, vor allem da die Komplett Motoren auch die selben Nummern haben wenn man sie bestellt.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Anworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. heuman

    heuman Benutzer

    Dabei seit:
    11.06.2003
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hab auch nochmal bei Dieselschrauber geschaut, stimmt für Leerlauf gehen die FB-Werte absolut OK. (Der frühere FB von 113 kann durch einen kalten Motor kommen)
    Wäre höchstens mal interessant wie die Werte unter Vollast sind, denn da müssen die Werte für den FB im Bereich 53-63 liegen!!!!

    Oder habe ich da jetzt einen Denkfehler???

    Wenn das so ist verteh ich aber nicht wieso VW mir dann erzählt das im Leerlauf die Werte von 128 (warmer Motor) nicht i.O sind und eine weitere Fehlersuche machen möchte???
     
  22. #20 donalexo, 21.06.2003
    donalexo

    donalexo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.04.2003
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Heumann!

    Das klingt ja mal wieder nach einer völlig inkompetenten VAG-Werkstatt!

    Wenn man Dein Problem rein analytisch betrachtet, dann kommen IMO folgende Fehlerquellen in Betracht:

    1. falsche Steuerzeiten (Winkelversatz zwsichen KW und NW)

    Beim PD erfolgt der Antrieb der PD-Elemente über die Nocken der Nockenwelle. Die Nockenform ist sehr genau auf den gewünschten Druckverlauf während des Einspritzvorgangs abgestimmt. Bei einem kleinen Winkelversatz stimmen Einspritzdruck und Druckaufbau (=tatsächlicher Einspritzbeginn, bei dem sich die Düsennadel hebt) nicht mehr.
    Also auf jeden Fall Steuerzeiten checken (lassen)!!!!

    2. Nockenwellengeber

    Soweit ich weiß (wer es besser weiß bitte korrigieren) besitzen die PD-TDIs zusätzlich zum Kurbelwellen-Drehzahlgeber noch einen Nockenwellensensorfür die Zylindererkennung. Vielleicht ist dieser Defekt oder liefert unplausible Werte, so dass die EDC den Einspritzbeginn allein aus dem Kurbelwellensensor ableiten muss (Ist nur eine Vermutung, kann auch Schwachsinn sein). Dann sollte IMO aber ein Fehlereintrag existieren.

    3. PD-Element

    Durch mechanische Beschädigungen (Verschleiß) am PD-Element könnte die Leckage derart anteigen, dass es zu einem verzögerten Druckaufbau und somit zu verspätetem Spritzbeginn kommt. Bei Dir ist es aber doch genau umgekehrt, oder? Also scheidet diese Theorie in Deinem Fall aus.

    4. Magnetventil am PD-Element

    Wenn das Magnetventil am PD-Element defekt ist, dann können alle möglichen Effekte auftreten. Dies hätte aber wahrscheinlich zur Folge, dass das gesamte Element getauscht werden muss. Also beser zuerst die anderen Möglichkeiten ausschließen.

    Viel Erfolg bei der Fehlersuche.

    Gruß
    Alex
     
Thema: Förderbegin PD TDi
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. pumpe düse einstellen

    ,
  2. vw pumpe düse einstellen

    ,
  3. 1.9 tdi PD einstellen

    ,
  4. grundeinstellung pumpe düse,
  5. a4 8e messwertblock für pd elemente,
  6. tdi pd einstellen,
  7. ajm förderbeginn,
  8. steuerzeiten einstellen pumpe düse,
  9. audi a2 pumpe düse magnetventil,
  10. förderbeginn ajm,
  11. pumpe düse element einstellen,
  12. grundeistelung pumpe tdi,
  13. 1 9tdi pd kurbelwellensensor prüfen,
  14. pumpe düse förderbeginn,
  15. förderbeginn pumpe düse,
  16. tdi pd synchronisationswinkel verstellen,
  17. steuerzeiten und pd-elemente einstellen beim 1 9l pd motor,
  18. golf iv tdi 1 9 pd spritzbeginn,
  19. Förderbeginn ALH,
  20. einstellung pumpendüse vw passat,
  21. golf tdi pumpe düse einspritzzeitpunkt diagnosefehler,
  22. einspritzzeitpunkt audi 2 5 Dynamischen Förderbeginn,
  23. Markierung Kurbelwellenpositionsgeber 2l Pumpe-Düse,
  24. vw forum diagnose zahnriemen bei PD,
  25. pd förderbeginn mit vagcom prüfen